Ein Jahr lang wurde daran gearbeitet: In einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Konsumenten und Landwirten der Region Atert-Wark, überlegten sich die Teilnehmer gemeinsam ein passendes Konzept für eine solidarische Landwirtschaft in ihrer Region. Es sollte ein Modell sein, das gut in die strukturellen und landwirtschaftlichen Gegebenheiten der Region passt. Das Resultat: Fleisch direkt vom Bauern und dies zu einem fairen Preis für Produzent und Konsument in Form eines Abonnements. Über einen Vertrag engagiert sich der Konsument gegenüber dem Produzenten 1 bis maximal 4 Fleischkisten im Jahr abzunehmen. Er bezahlt dafür im Voraus, so dass der Landwirt weiß, dass das geschlachtete Tier komplett an eine Gruppe von Konsumenten geht. Der Landwirt wiederum verpflichtet sich, transparent zu arbeiten und den regelmäßigen Kontakt mit seinen Abonnenten zu pflegen. Auch ein regionaler Metzgerbetrieb beteiligt sich an dem neuen Projekt. Dadurch konnten Fragen bezüglich der Verantwortung im Umgang mit dem hygienisch sensiblen Lebensmittel Fleisch geklärt werden. In der derzeitigen Phase nehmen 4 Landwirte an dem Projekt teil, welche Fleisch vom Huhn, Schwein oder Rind anbieten. Geleitet wird das Projekt von der Kooperative „vun der Atert“, deren Ziel es ist, die regionale ländliche Ökonomie zu fördern.

Während der 1-jährigen Konzeptionsphase, die von der Ekologesch Landwirtschaftsberodung moderiert wurde, konnten viele Fragen hinsichtlich der Gesetze im Umgang mit Lebensmitteln und der juristischen Struktur im Rahmen einer Solawi geklärt werden. Neben dem Solawi-Projekt Gaart-à-vous, welches Gemüsekisten anbietet, ist dies nun das zweite Solawi Projekt der Kooperative vun der Atert. Wenn das Projekt erst einmal erfolgreich angelaufen ist, könnte es um weitere Produzenten und Lebensmittel erweitert werden.

Der Startschuss des Projektes Fleesch vun der Atert war auf der diesjährigen Foire Agricole am Wochenende vom 29.06 – 01.07. Bei Interesse an einem Fleischabo oder an dem Projekt selbst kann man sich direkt bei der Kooperative vun der Atert, bzw. der Ekologesch Landwirtschaftsberodung informieren.

  • Vun der Atert s.c – 6, Seylerstrooss L-8522 Biekerech – vunderatert@gmail.com – Ingrid van der Kley 671 23 62 43 (Adm. délégué), vunderatert.lu
  • agri@oeko.lu, solawi.lu

Mehr Infos: www.vunderatert.lu/#/weite/ 

Broschüre : Hier !